Rezension zu „Please, take my mind“

Arden Hill, Hollywoods Schauspiel-Superstar Nummer eins, steht kurz vor seinem ersten Oscar. Doch dann lernt er June kennen. Die vorlaute Frau fasziniert ihn und bald kämpft er um mehr als ein simples Date mit ihr. Aber dass sie vor der Begrüßung schon das Pfefferspray zückt und seine Einladungen mit immer wilderen Ausreden ausschlägt, spricht nicht gerade dafür.
… Und doch ist Arden überzeugt, dass June ihn als Einzige akzeptieren kann, wie er ist.

June Miller möchte ihr altes Leben zurück und bloß nicht wieder in die oberflächliche Glitzerwelt Hollywoods hineingedrängt werden. Auch wenn Arden ihr gefällt – sie kann das Risiko nicht eingehen, ihrer Vergangenheit zu begegnen.
Und dann passiert es doch. Nachdem sie alles dafür getan hat, dass Arden aufgibt, lässt sie sich bei ihm fallen und bemerkt zu spät, dass er noch viel mehr Dunkelheit in sich trägt, als sie jemals ahnen konnte.
Vielleicht ist er der Eine, der sie retten und zugleich vernichten kann …