Rezension zu „Rhythm and Love: Nele und Kevin“


Daten: 

Rhythm and Love: Nele und Kevin“ von Sophie Fawn – Impress Verlag – 297 Seiten – ISBN: 978-3646604771 – 1,99€ (eBook) – veröffentlicht am 07. Februar 2019

Klappentext:

**Rockstar boyfriend**
Nele und Kevin – ein Paar, wie es unterschiedlicher nicht sein könnte. Sie Krankenschwester, er Rockstar. Da ist es nicht immer leicht, einen Mittelweg zwischen Neles bodenständigem und Kevins wildem Leben zu finden. Als der Star-Gitarrist die Chance erhält, Jurymitglied in einer erfolgreichen Castingshow in den USA zu werden, scheinen sich ihre Wege endgültig zu trennen. Doch gerade als beide glauben, ihre Liebe für immer verloren zu haben, zwingen unerwartete Ereignisse Kevin zu einer Entscheidung. Was zählt wirklich für ihn? Der Glanz der Rockstar-Welt oder die wahre Liebe…? 

Meine Meinung: 

Mit Nele und Kevin geht die Rhythm and Love Reihe von Sophie Fawn schon in die dritte Runde. Natürlich kennt man die beiden Protagonisten schon wenn man die ersten beiden Teile gelesen hat.
Es ist aber auch möglich das Buch zu lesen wenn man die anderen beiden Bücher nicht gelesen hat. Allerdings entgeht einem da eine Menge Freude. Denn es macht Spaß mit jedem Buch wieder zurückzukehren zu den Bad Weeds und ihrer Familie. 

Kevin ist der Bruder von David den man schon aus dem ersten Teil der Reihe kennt. Für Kevin gab es immer nur Musik und er hat hart dafür gekämpft das die Bad Weeds erfolgreich sind. Seit seiner Jugend ist Kevin schon mit Nele zusammen. Sie ist sein Anker und auch wenn er mal wieder längere Zeit auf Tour ist, haben die beiden ständig Kontakt und reden vor jedem Auftritt miteinander.
Deshalb hat er auch das Angebot angenommen in Amerika bei einer Castingshow als Juror mitzumachen. Er sieht es als Chance an das die Weeds auch in Amerika noch bekannter werden.

Nele ist ein sehr bodenständiger Mensch. Sie hat in Kevin ihre große Liebe gefunden und in seiner Familie das was ihre eigene Familie ihr nicht geben konnte. Während Kevin oft durch die Welt tourt arbeitet Nele als Krankenschwester. Sie möchte aber gerne mit Frühchen arbeiten und entscheidet sich deshalb für eine Umschulung. Der Start dieser Umschulung fällt leider direkt in die Zeit der Castingshow von Kevin. Und gleichzeitig entscheiden sich die beiden zusammenzuziehen. Es kommt also einiges an Chaos auf die beiden zu.

Auch dieser Teil wird wieder abwechselnd aus der Sicht von Nele und Kevin erzählt. So bekommt man eine gute Einsicht in beide Protagonisten. Neben einer sehr schönen Lovestory werden hier aber auch ernste und wichtige Themen angesprochen. Diese spielen im Verlauf der Handlung wichtige Rollen. Trotzdem nehmen sie nicht so viel Platz ein das die Geschichte zwischen Kevin und Nele sich nicht entwickeln kann. 

Mir gefällt der lockere und leichte Schreibstil sehr von Sophie. Man fliegt über die Seiten. Manchmal möchte man jemanden gerne schütteln und ganz oft muss man auch einfach grinsen. Denn egal ob Protagonist oder Nebenfigur. Alle Charaktere sind mit sehr viel Liebe zum Leben erweckt worden und es macht wirklich Freude alle auf ihrem Weg zu begleiten.

Für Kevin und Nele ist dieser Weg in diesem Buch nicht einfach. Denn auch wenn man sich sehr liebt so muss man auch immer noch für sich selber einen Platz im Leben finden. Und manchmal verliert man den Partner dann. Manchmal ganz und manchmal nur ein Stück um dann gestärkt wieder zusammen zu kommen. 
Ob das den beiden gelingen wird, lest ihr am besten selber. Ich freue mich auf jeden Fall schon wenn es mit den Bad Weeds weitergehen wird. Von mir eine ganz klare Leseempfehlung. 

„Rhythm and Love: Nele und Kevin“ bekommt von mir 5 von 5 Lesekatzen.