Rezension zu „Prince of Passion – Nicholas“


Daten:

Prince of Passion – Nicholas von Emma Chase – Kyss by Rowohlt – 368 Seiten – ISBN: 978-3499273919 – 12,99€ – veröffentlicht am 16. April 2019

Klappentext:

Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Meine Fans nennen mich His Royal Hotness. Meine Großmutter, die Königin, nennt mich einen störrischen Jungen. Sie will, dass ich meine Pflicht tue, heirate und Erben in die Welt setze. Und ich weiß, dass sie recht hat. Es ist das, was Prinzen tun. Aber meine Gnadenfrist von fünf Monaten will ich noch voll auskosten. Und was könnte köstlicher sein als die Lippen einer selbstbewussten New Yorker Kellnerin, die nicht den geringsten Respekt vor mir oder meinem Titel hat?

Meine Meinung:

Schon als ich das Cover und den Klappentext zu diesem Buch gesehen habe, wollte ich es lesen. 
Ich muss da einfach mal ein großes Lob an Kyss aussprechen. Bis jetzt hat jedes Buch den Weg in mein Regal gefunden und jedes einzelne Cover ist einfach toll. Immer genau passend auf die Geschichten ausgelegt.

In diesem Buch geht es in das fiktive Land Wessco. Es ähnelt ziemlich England, auch was das Königshaus angeht. 
Nicholas, der Thronfolger von Wessco ist ziemlich von sich überzeugt. Er weiß das er gut aussieht und durch seine Stellung ist er es gewohnt das alles so läuft wie er es möchte. 
Nur eine Person kann ihm sagen was er zu tun hat. Die Königin von Wessco, seine Großmutter. Und genau diese entscheidet das es für Nicolas Zeit wird zu heiraten und seine letzten 5 Monate als freier Mann beginnt er damit nach New York zu fliegen um seinen Eskapaden anziehenden Bruder Henry zurück nach Wessco zu holen.

Olivia ist von Anfang an sympathisch. Sie ist eine typische, junge Frau die in New York aufgewachsen ist und damit alles andere als auf den Mund gefallen ist.
Ihre Mutter ist schon früh gestorben und nun versucht sie mit ihrer ganzen Energie das Café der Familie am Laufen zu halten und damit die Familie zu finanzieren.
Ihre eigenen Wünsche und Träume kennt sie schon gar nicht mehr weil sie eigentlich ständig nur arbeitet. Trotzdem ist sie meistens gut gelaunt und ist zu allen Menschen freundlich. 

Beide Charaktere sind so unglaublich unterschiedlich und trotzden haben sie so viel gemeinsam. Denn beide sind in ihrem Leben an Dinge gebunden, die es verhindern das eigene Leben so zu leben wie sie es sich wünschen. 
Auch die Nebencharaktere sind wirklich gut getroffen. Olivias Schwester Ellie und Nicholas Bruder Henry haben mich oft zum Lachen gebracht. Auch auf ihre Geschichten bin ich sehr gespannt. 

Es hat so viel Freude gemacht diese Geschichte zu lesen. Ja sie hat extrem viele Klischees und ja sie ist sicherlich in sehr vielen Punkten vorhersehbar und trotzdem war es ein wahnsinniges Lesevergnügen. Denn Emma Chase hat einen ganz tollen Schreibstil. Sie schafft es viel Gefühl aber auch eine ordentliche Portion Humor mit in die Handlung einzubauen. Die Dialoge zwischen Olivia und Nicholas sind gerade am Anfang einfach nur herrlich. 

Fängt man einmal an dann kann man gar nicht aufhören zu lesen. Und am Ende ist man traurig, dass man Wessco schon wieder verlassen muss. 
Für mich war es das erste Buch von Emma Chase und ich bin wirklich froh nicht lange auf die restlichen Teile dieser Reihe warten zu müssen. 

Ich hatte wirklich tolle Lesestunden und es hat mir viel Freude bereitet ins Königreich Wessco mit all seinen Sitten und Regeln einzutauchen. 
Deshalb bekommt „Prince of Passion – Nicholas“ von mir auch 5 von 5 Lesekatzen.