Rezension zu „Prince of Passion – Henry“


Daten:

Prince of Passion – Henry von Emma Chase – Kyss by Rowohlt – 352 Seiten – ISBN: 978-3499273926 – 12,99€ – veröffentlicht am 21. Mai 2019

Klappentext:

Mein Name ist Henry. Henry John Edgar Thomas Pembrook, Prinz von Wessco. Man sollte meinen, als Prinz könnte ich tun und lassen, was mir gefällt. Aber weit gefehlt. Neuerdings macht meine Großmutter, die Queen, mir die Hölle heiß. Ich soll verantwortungsvoller werden. Pflichtbewusster. Klüger. Mit anderen Worten: königlicher. Nach dem neuesten Skandal verbannt Großmutter mich auf einen abgelegenen Landsitz. Aber ich habe schon einen Plan, wie ich auch hier für Unterhaltung sorgen kann. Einen verführerischen Plan. Und einen, der wegen einer bücherliebenden jungen Frau, die ich einfach nicht aus dem Kopf bekomme, gehörig daneben geht …

Meine Meinung:

Was habe ich mich auf diesen Teil der Prince of Passion Reihe gefreut. Schon in Nicholas Geschichte ist mir Henry ans Herz gewachsen.
Und Henrys Geschichte ist wirklich so ganz anders als die von seinem Bruder.

Henry ist unfreiwillig zum Thronfolger geworden. Damit ist er wirklich überfordert denn eigentlich hat er sich im Schatten seines großen Bruders immer sehr wohlgefühlt. Henry geht die Dinge im Leben gerne einfach an und das nun so viel Verantwortung und Erwartungen auf ihm Lasten, macht ihm ganz schön zu schaffen. Und wie Henry nun einmal so ist, führt das zu seiner nächsten unbedachten Handlung. 
Henry ist wirklich ein Sonnenschein. Immer wieder haben mich seine Handlungen zum Schmunzeln gebracht. Er ist fast wie ein großes Kind. Doch seine Familie und Freunde sind ihm wichtig und auch wenn er gerne wechselnde Frauenbekanntschaften hat, ist er trotzdem sehr respektvoll im Umgang mit ihnen.

Sarah ist das komplette Gegenteil von Henry. Sie ist eher in sich gekehrt und steht nicht gerne im Mittelpunkt. Bücher sind ihre Welt und wann immer sie kann flüchtet sie in Geschichten. 
Diese Verbindung zu Büchern hat sie für mich unglaublich sympathisch gemacht. Denn welcher Bücherwurm versteht nicht das ein Buch eben nicht nur ein Buch ist. 
Obwohl es Sarah eher schwer fällt mit fremden Menschen zu reden, merkt man im Kontakt mit Henry direkt das es ihr leicht fällt. Sie sagt ihm nicht nur einmal ordentlich die Meinung. 

Henry und Sarah sind einfach ein absolut ungleiches Traumpaar für mich. Man merkt direkt das es da eine ganz besondere Chemie zwischen den beiden gibt. Und egal ob die beiden hitzige Wortgefechte führen oder in ruhigeren Momenten durchaus tiefgründige Gespräche führen, es macht einfach Freude die beiden dabei zu begleiten.

Auch hier sind viele Dinge sicher wieder vorhersehbar und es gibt einige Klischees. Aber ich liebe den Schreibstil von Emma Chase wirklich und ich liebe Henry und Sarah. 
Emma Chase schafft es die ernsteren Momente immer wieder durch lockere Szenen aufzulockern. 

Und auch die Nebencharaktere werden sehr gut in die Geschichte eingebunden. Ich mag es besonders das auch Nicholas und Olivia wieder eine Rolle spielen und man noch ein wenig von den beiden erfährt. 
Die Momente mit der Queen sind auch immer herrlich. Sie wirkt oft so kühl aber eigentlich merkt man durchaus das sie unter ihrer harten Schale einen weichen Kern hat.

Für mich ist dieser zweite Teil noch einmal eine deutliche Steigerung zum ersten Teil. Bei Nicholas brauchte ich ein paar Kapitel bis ich in die Geschichte gefunden hatte. Aber hier bei Henry war ich direkt voll drin. Henry ist einfach ein absoluter Herzensbrecher. 
Ich bleibe also mit Herzen in den Augen zurück und freue mich nun auf Logan, der zwar kein Prinz aber dafür ein royaler Bodyguard ist. Und das verspricht auch noch einmal ziemlich spannend zu werden.

„Prince of Passion – Henry“ hat mich einfach von der ersten bis zur letzten Seite begeistert. Deshalb bekommt Henry von mir auch 5 von 5 Lesekatzen.