Rezension zu „It was always you“


Daten:
It was always you von Nikola Hotel – Kyss by Rowohlt – 448 Seiten – ISBN: 978-3499003147 – 12,99€ – veröffentlicht am 16. Juni 2020

Klappentext:

Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehenlassen … 

Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause – auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich. Immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen 

Meine Meinung:

Schon seit der Programmvorschau wollte ich die Reihe von Nikola Hotel lesen. Hier haben mich sowohl das Cover wie auch der Klappentext angesprochen. Deshalb war ich auch sehr gespannt auf den Schreibstil. Denn für mich ist es das erste Buch von Nikola gewesen.

In diesem Buch geht es um Ivy. Sie ist 19 Jahre alt und hat vor vier Jahren ihre Mutter verloren. Kurze Zeit später ist sie von ihrem Stiefvater in ein Internat gesteckt worden. In all den Jahren war sie nicht mehr wieder zuhause. 
Auch wenn sie sich immer wieder einredet nicht verletzt zu sein über das Verhalten, so merkt man doch wie sehr es sie getroffen hat. Denn eigentlich hatte sie ein gutes Verhältnis zu ihrer Stieffamilie. 
Als ihr Stiefvater sie nun nach all den Jahren nach Hause ruft ist Ivy sehr verunsichert. Sie ist ein freundlicher und bescheidener Mensch. Deshalb arbeitet sie auch neben dem Studium um so wenig Geld wie möglich von ihrem Stiefvater zu verwenden. 
Ivy liebt es ihr Bullet Journal zu führen und macht dies sehr detailreich mit Handlettering. Als Leser bekommt man durch 20 wundervoll gestaltete Seiten einen Eindruck davon. 

Asher ist 25 Jahre alt und Ivys Stiefbruder. Er arbeitet nach seinem Biochemie Studium in der Firma seines Vaters. 
Im ersten Moment wirkt er sehr unverschämt und arrogant. Aber wenn man genau hinschaut dann merkt man sehr schnell das er eigentlich gar nicht so ist. 
Er ist ein sehr spannender und vielschichtiger Charakter. Manchmal hätte ich gerne in seinen Kopf geschaut und mir gewünscht auch etwas aus seiner Sicht zu lesen. Ich glaube das hätte ihm noch mehr Tiefe verliehen.

Es gibt keinen Einstieg. Schlägt man das Buch auf und startet mit dem Lesen, ist man auch schon mitten drin im Geschenen
Nikola Hotel schafft es mit ihrem leichten und lockeren Schreibstil, dass man einfach immer weiterlesen will. 
Es gibt so einige lustige Momente. Denn Asher und Ivy können durchaus eine explosive Mischung sein. 
Aber auch die Nebencharaktere sind mit viel Liebe gestaltet worden. Da freut man sich schon auf den zweiten Teil.

Trotzdem wird es auch sehr emotional. Denn wie oben schon gesagt, hat Ivy die vermeintliche Ablehnung ihres Stiefvaters sie sehr getroffen. Und durch Asher und auch seinem Bruder Noah werden immer mehr Emotionen aufgewühlt. Und schnell merkt der Leser das da zwischen Asher und Ivy eine besondere Anziehung herrscht, die beide zu unterdrücken versuchen. 

Man begleitet Ivy durch eine sehr emotionale Zeit, die einige Überraschungen und Wendungen bereithält. 
Ich war tatsächlich überrascht wie tiefgründig es doch geworden ist. Das hatte ich am Anfang nicht erwartet. 
Nikola Hotel hat auf jeden Fall einen frischen und tollen Schreibstil. Da freut man sich auf zukünftige Veröffentlichungen. 

Von mir bekommt „It was always You“ 5 von 5 Lesekatzen.