Rezension zu „Glamour Girl: Wer liebt, verliert“


Daten: 

Glamour Girl: Wer liebt, verliert von Evelyn Uebach – Oetinger Verlag – 300 Seiten – ISBN: 978-3841505361 – 14,00€ – veröffentlicht am 01. September 2019

Klappentext:

Dreizehn Stunden hat die Nacht
VICKY verabscheut die Glamourgesellschaften – ihre Oberflächlichkeit, ihre Macht, ihre Intrigen. Sie kann nicht vergessen, was sie ihr genommen haben. Doch plötzlich findet sie sich mittendrin und kann nur hoffen, dass niemand ihre wahre Identität aufdeckt.
CLEA kennt nichts anderes, sie lebt für die Glamourgesellschaften. Vor allem aber lebt sie für Robin Dorville, den Regenten der Saya Nord. 
ROBIN sucht seine Erstharmonie, die zukünftige Regentin. Er ist arrogant, er ist attraktiv, er ist mächtig. Niemand weiß, wem sein Herz wirklich gehört. 
Wer wird sein Glück finden, ohne dabei unterzugehen?

Meine Meinung:

Dieses Buch ist mir wegen des Klappentextes und dem Cover aufgefallen. Es klang für mich nach einer spannenden Idee und ich war sehr auf die Umsetzung gespannt.
Als ich angefangen habe zu lesen war ich erst einmal sehr überrascht. Direkt am Anfang war es so ganz anders als erwartet. Allerdings absolut nicht auf eine negative Weise. 

Man wird direkt in die Handlung geworfen und macht sich mit der Protagonistin Vicky auf dem Weg zu einer Party der Saya Nord wo sie auf den Regenten Robin treffen will um sich der Glamourgesellschaft anzuschließen und sich unter falschem Namen als Erstharmonie zu bewerben. Warum sie das macht erfährt man auch direkt. Aber da will ich nicht zu viel vorgreifen. 

Vicky ist in jedem Fall eine starke Protagonistin. Sie ist ihren Freunden gegenüber sehr loyal, hat viel Humor und weiß eigentlich was sie will. Sie macht es recht leicht sie als Protagonistin zu mögen denn sie nimmt Dinge nicht einfach hin sondern hinterfragt vieles.
So kommt es auch immer wieder zu Diskussionen mit Robin. Denn oft fällt es ihr nicht leicht die Abneigung gegen die Glamourgesellschaft zu verbergen. 

Robin ist der Regent der Saya Nord. Er wirkt anfangs wirklich sehr kühl und oft arrogant. Allerdings merkt man schnell das da einige komplizierte Dinge in seinem Kopf vor sich gehen. Er ist noch recht jung und trägt die Verantwortung für alle Mitglieder der Gesellschaft. An ihm liegt es das alle zufrieden sind und die Regeln eingehalten werden.
Als Leser ist es unglaublich schwer ihn zu durchschauen. Immer wenn man denkt jetzt weiß man es dann macht er wieder etwas womit man nicht gerechnet hat. 

Zwischendurch gibt es auch immer mal ein Kapitel aus der Sicht von Clea. Sie ist schon lange mit Robin zusammen aber hat sich nicht zur Wahl der Erstharmonie gemeldet. Das können die meisten in der Glamourgesellschaft gar nicht verstehen denn dort ist sie wirklich hoch angesehen. 
In den Kapiteln aus ihrer Sicht hofft man immer ein wenig mehr zu erfahren. Oft ist es auch so aber dann passiert im nächsten Kapitel aus ihrer Sicht wieder etwas wodurch man die Geschehnisse von vorher in Frage stellt. Auch sie ist ein spannender Charakter.

Der Schreibstil von Evelyn Uebach hat mir wirklich gefallen. Er ist leicht und gerade heraus. Ich finde es auch nicht einfach diese Idee so umzusetzen das es glaubhaft wirkt. Das ist ihr aber meiner Meinung nach wirklich gelungen. Sie hat mich von der ersten Seite an gehabt. Und obwohl ich etwas anderes erwartet hatte war ich wirklich positiv überrascht.
Für mich ist diese Idee einfach etwas völlig Neues. Ob das alles in Deutschland so auch wirklich funktionieren könnte weiß man natürlich nicht. Aber am Ende denke ich mir doch das es eben eine Geschichte ist und da muss man sich auch nicht haarklein an alle Gesetze halten. Da darf man auch gerne mal ein wenig Fiktion mit einfließen lassen. In jedem Fall war die Idee spannend für mich. 

Es handelt sich ja hier um eine Dilogie. Und ich freue mich wirklich schon sehr auf die Fortsetzung. Denn Evelyn ist es hier gelungen den Leser mit wirklich vielen Fragen zurückzulassen. Es ist meiner Meinung nach absolut keine vorhersehbare Geschichte. Die Charaktere haben so viele Facetten da ist es wirklich nicht leicht hinter alle Facetten zu blicken. Einfach ein richtiges Lesevergnügen.

Für mich war „Glamour Girl: Wer liebt, verliert“ eine wirklich spannende Idee und sie wurde einfach toll umgesetzt. Ich hatte wirklich viel Freude beim Lesen und freue mich auf die Fortsetzung. 
Deshalb bekommt das Buch von mir auch 5 von 5 Lesekatzen.