Rezension zu „From Ashes – Herzleuchten“

Daten: 

From Ashes – Herzleuchten von Molly McAdams – Mira Taschenbuch – 464 Seiten – ISBN: 978-3956498596 – 9,99€ – veröffentlicht am 05. November 2018

Klappentext: 

Cassidy Jameson hatte eine schwere Kindheit. Der einzige Mensch, dem sie in all den Jahren vertraut hat, ist ihr bester Freund Tyler. Er war immer für sie da und nimmt sie schließlich mit nach Texas, als er dort sein Studium beginnt. Für Cassidy beginnt ein neues Leben: in einer Wohngemeinschaft mit Tyler und seinem Cousin Gage. Nicht ganz leicht, mit zwei gut aussehenden Männern zusammenzuwohnen, die ihren Beschützerinstinkt voll ausleben …

Meine Meinung:

Ich liebe die Bücher von Molly McAdams. Sie schafft es immer wieder sehr ernste Themen in spannende und auch romantische Geschichten zu verpacken. 

In dieser Geschichte geht es um Cassidy, Tyler und seinen Cousin Gage.
Cassidy musste in ihrer Kindheit schlimmes erleben. Fast täglich wurde sie von ihren Eltern misshandelt. Nur Tyler stand ihr immer zur Seite. Er ist es auch der sie mit nach Texas nimmt als er anfängt zu studieren.
Man merkt sehr stark das Cassidy sich von Tyler abhängig fühlt. Egal was ist, er ist immer ihre erste Anlaufstelle. Leider merkt sie so nicht das Tyler nicht immer der nette, beste Freund ist.
Cassidy ist für mich eine starke Protagonistin. Obwohl sie so viel schlimmer erlebt hat ist sie einfühlsam und liebenswürdig. Man merkt ihr an das sie noch sehr jung ist denn oft ist sie auch stur und vor allem naiv. Man kann sie sehr gut manipulieren.

Tyler ist ein schwieriger Charakter. Auf der einen Seite macht er alles um Cassidy zu helfen. Er ist immer an ihrer Seite und unterstützt sie. Als Kinder hat er sich um sie gekümmert, wenn sie von ihren Eltern verprügelt wurde. Doch im Verlauf der Geschichte macht er eine nicht so positive Entwicklung durch. Denn Tyler ist auch extrem eifersüchtig und tut nicht immer so gute Dinge um Cassidy für sich zu haben. 
Das macht es manchmal wirklich schwer für ihn noch positive Gefühle als Leser zu haben. 

Cage ist ein extremer Kontrast zu Tyler. Auch wenn Cage nicht immer perfekt handelt so ist er doch ein absoluter Traummann in dieser Story. Er ist loyal und kämpft für die Personen die ihm wichtig sind. 
Manchmal war er mir schon fast zu perfekt und ich hätte mir für ihn noch mehr Ecken und Kanten gewünscht.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Cassidy und Cage erzählt. So hat man einen sehr guten Einblick in die Gedanken und Gefühle der Protagonisten. Nach einem sehr harten Einstieg in dem man mit Cassidys Kindheit konfrontiert wird, geht es auch schon zügig weiter und man erlebt einen sehr spannungsgeladenen Kampf um Liebe. Manchmal fand ich es doch erschreckend zu sehen wozu vermeintliche Freunde fähig sind. Das nicht erwiderte Gefühle einen zu solchen Handlungen treiben war schon wirklich erschreckend. 

Molly McAdams hat einen tollen Schreibstil. Dadurch fliegt man nur so durch die Geschichte auch wenn die Kapitel nicht gerade kurz sind. Man möchte aber unbedingt wissen wie es weitergeht und leidet teilweise ganz schön mit den Protagonisten. 
Die Entwicklung der Drei hat mir gut gefallen. Man begleitet sie ja eine ganze Weile auf ihrem Weg und für mich wurde das sehr glaubhaft dargestellt. 

An manchen Ecken war es mir allerdings etwas zu viel Drama. Dadurch fehlten mir manchmal die Momente wo man einfach die Liebesgeschichte genießen konnte. Natürlich muss es Konflikte geben aber ich glaube da hätte man 1-2 dieser Dramen durchaus kürzen können. 
Trotzdem ist es für mich eine sehr starke Geschichte, die mit starken Charakteren punkten konnte.

Mich hat dieses Buch schockiert und trotzdem war ich am Ende wirklich zufrieden. Deshalb bekommt „From Ashes – Herzleuchten“ von mir 4 von 5 Lesekatzen.