Rezension zu „Dreams of Yesterday“


Daten:

Dreams of Yesterday von L.H. Cosway – Lyx Verlag – 288 Seiten – ISBN: 978-3736311299 – 12,90€ – veröffentlicht am 28. Juli 2020

Klappentext:

Am klarsten sehe ich meine Träume, wenn ich in deine Augen blicke

Als Evelyn den geheimnisvollen Dylan kennenlernt, scheint sie ihren Seelenverwandten gefunden zu haben. Der attraktivste Junge der Schule und sie möchten nicht nur beide weg aus Dublin, sie haben auch einen gemeinsamen Traum: Eines Tages wollen sie ihr eigenes Unternehmen in New York gründen! Doch während Dylan alles dafür tut, ihren Plan in die Tat umzusetzen, fehlt Evelyn der Mut, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Aber als ein tragischer Unfall geschieht muss sie sich entscheiden: für ihre Familie oder ihre Zukunft mit Dylan in New York. 


Meine Meinung:

Diese Geschichte wollte ich unbedingt lesen. Erst einmal finde ich das Cover einfach wunderschön. Aber auch der Klappentext hat mich sofort überzeugt. 
Besonders dick ist Teil eins der Dilogie nicht. Deshalb war ich etwas skeptisch ob hier genug Platz für die Entwicklung der Charaktere ist. 

Evelyn ist 17 Jahre alt und lebt zusammen mit ihrer Tante Yvonne in einer nicht sehr guten Gegend in Dublin.
Trotzdem ist sie fröhlich und liebenswürdig. Sie scheint fast immer gute Laune zu haben und zusammen mit ihrem besten Freund Sam geht sie durch dick und dünn. 
Ihre große Leidenschaft sind Blumen. Deshalb hat sie auf dem Dach des Häuserkomplexes auch einen kleinen Garten erschaffen.
Ich mochte Evelyn sehr. Sie war direkt und hat fast immer gesagt was sie denkt. Auch wenn sie nicht viele Freunde hat, ist sie doch kommunikativ. Vor allem ihre Beziehung zu Sam ist mir sehr ans Herz gewachsen. 

Dylan wohnt im gleichen Haus und geht auch auf die gleiche Schule wie Evelyn. Er stürmt quasi in Evelyns Leben und nach der ersten richtigen Begegnung kommen die beiden sich schnell näher. Auch wenn es erst einmal eher auf eine freundschaftliche Art ist. 
Dylan ist sehr gutaussehend, hat aber trotzdem wenig Freunde an der Schule. Im Gegensatz zu Evelyn, die sich mit dem begnügt was sie hat, hat Dylan viele Pläne für seine Zukunft. Er will auf jeden Fall aus Dublin raus. 
Auch ihn mochte ich sehr. Es wird nicht erst versucht aus ihm einen Bad Boy zu machen. Er ist vielleicht auch nicht Schwiegermutters Liebling aber insgesamt ist Dylan ein sehr positiver und tiefgründiger Charakter. 

Mir haben hier alle Protagonisten sehr gefallen. Obwohl die Geschichte so wenig Seiten hat, wurde viel Liebe in die Details gesteckt. Auch bei den Nebencharakteren. Das hat mir sehr gefallen. 
Vor allem die Gespräche zwischen Dylan und Evelyn haben mich überzeugt. Oft scheint es als wenn Dylan alles nur schlecht sieht. Aber er ist der Gegenpart zu Evelyn und schafft es das sie gewissen Dinge auch mal hinterfragt und nicht alles nur als gegeben ansieht. 

Der erste Teil des Buches hat mich überzeugt. Es fängt spannend an und die Entwicklung der Charaktere hat ein passendes Tempo. Irgendwann wurde es aber sehr ruhig. Ich kann nicht sagen es wurde langweilig. Denn Der Schreibstil war so leicht und flüssig, dass man nur so über die Seiten geflogen ist. 
Aber man wartet immer darauf das man das Geschehen aus dem Klappentext hinter sich lässt und irgendwann danach dann einsetzt. 
Das passiert aber nicht. Im Grunde behandelt das Buch genau das was im Klappentext vorkommt. Nicht mehr und nicht weniger. Das muss ich als deutlichen Kritikpunkt an den Verlag ansehen. Denn dadurch geht schon ein wenig Lesefreude verloren. 

Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse und auf einmal ging es mir zu schnell. Es passiert wirklich ein Drama und dadurch das alles so schnell geht, konnte ich gar nicht mit den Charakteren mitfühlen. Am Ende war ich dann ein wenig überrumpelt. 
Lange habe ich überlegt ob ich 3 oder 4 Lesekatzen geben werde. Ich glaube aber das 3 Lesekatzen nicht fair wären denn die Charaktere und der Schreibstil waren generell gut. Für mich lag vieles an dem Klappentext, der quasi den ganzen Inhalt spoilert. 

Deshalb bekommt „Dreams of Yesterday“ von mir 4 von 5 Lesekatzen. Ich bin natürlich sehr gespannt wie es im zweiten Teil weitergehen wird.