Rezension zu „Broken Love“


Daten: 

Broken Love (Sinner of Saint 4) von L.J. Shen – Lyx Verlag – 400 Seiten – ISBN: 978-3736309388 – 12,90€ – veröffentlicht am 29. März 2019

Klappentext:

Er holt sie zurück ins Leben …

Seit zwei Jahren versucht Jesse Carter vor allem eines: zu vergessen. Doch das ist nicht so leicht, wenn einen der eigene Körper täglich daran erinnert, was geschehen ist. Nur ein einziges Mal in der Woche verlässt sie das Haus, nämlich um an einem Treffen mit anderen verletzten Athleten teilzunehmen. Dort trifft sie auf den berühmten Sportler Roman „Bane“ Protsenko. Jesse fühlt sich augenblicklich zu dem geheimnisvollen Mann hingezogen. Doch sie merkt schnell, dass auch er eine dunkle Vergangenheit zu verbergen versucht … 

Meine Meinung:

Ich bin dieser Reihe verfallen. Anders kann ich es nicht sagen. Teil drei war für mich etwas schwächer aber dafür holt Teil vier wieder ordentlich auf. Ich habe mein Herz absolut an Bane verloren.

Roman „Bane“Protsenko ist ein absoluter Bad Boy. Er trinkt, nimmt Drogen, finanziert sein Leben durch illegale Geschäfte und ist stadtbekannt. Auch seinen eigenen Körper anzubieten um an seine Ziele zu kommen schreckt ihn nicht ab.
Bane ist ziemlich von sich selbst überzeugt und er weiß wie er auf anderer Menschen wirkt. 
Obwohl das alles so negativ klingt war Bane für mich der Protagonist dieser Reihe den ich am meisten ins Herz geschlossen habe. Denn Bane hat auch unglaublich viel Humor und ein sehr großes Herz. Und all das macht ihn unglaublich attraktiv und anziehend. Da verzeiht man ihm so einige Fehltritte.

Jesse ist das komplette Gegenteil zu Bane. Ihr ist vor zwei Jahren etwas sehr Schlimmes passiert. Seitdem ist sie traumatisiert und verlässt kaum noch ihr Zimmer. Sie hat sich absolut in ihre eigene, sichere Welt zurückgezogen. Ihre Mutter und der Stiefvater haben dafür nur wenig Verständnis und gerade ihre Mutter verhält sich Jesse gegenüber sehr unterkühlt. 
Mich hat Jesses Schicksal sehr berührt und ich war direkt von ihr und ihrer Geschichte eingenommen. Obwohl sie zu Anfang eher zurückhaltend und in sich gekehrt wirkt, steckt in ihr doch eine unglaubliche Kämpferin.

Es ist für mich wirklich schwierig für diese Geschichte die richtigen Worte zu finden. Im Verlauf der Sinner of Saint Reihe habe ich mich immer mehr in den Schreibstil von L.J. Shen verliebt. Sie weiß wie man mit Worten umgeht und schafft eine einmalige Atmosphäre. 
Gerade dieses Buch behandelt so unglaublich sensible Themen. Aber L.J. Shen hat diesen Spagat zwischen traumatischen Erlebnissen, Humor und romantischen Momenten wunderbar hinbekommen.

Ich habe Bane und Jesse unglaublich ins Herz geschlossen. Jesse ist eigentlich eine so starke Persönlichkeit. Sie braucht nur die richtige Umgebung um das zu zeigen.
Und Bane ist eigentlich so ein gebrochener Mensch. Diese schmerzhaften Emotionen in ihm haben mir oft beim Lesen eine Gänsehaut bereitet. 

Ich mag es sehr das die Protagonisten hier nicht mit Samthandschuhen angefasst werden. Auch wenn sie traumatisches erlebt haben. Natürlich ist es nicht leicht danach seinen Weg zu finden aber die meisten Menschen wollen deshalb nicht wie ein rohes Ei behandelt werden. Und das ist hier auch der Fall. 
Die Entwicklung von Bane und Jesse ist unglaublich authentisch und für mich absolut nachvollziehbar. 

In manchen Punkten ist es auch ein typisches Romance Buch. Es gibt einige Klischees, manches kann man auch vorhersehen. Aber so manches Mal war ich auch mehr als überrascht und danach dann meistens ziemlich schockiert. 

Ich war zu Anfangs etwas skeptisch weil Bane ja kein Hot Hole ist und eigentlich vorher nur im dritten Teil mal auftaucht. Das er mir so das Herz stielt, damit hätte ich absolut nicht gerechnet. Für mich ist es ganz klar der stärkste Teil der Reihe. 

Ich bin jetzt schon gespannt auf die Spin – Off Reihe zur All Saints High. 
Für mich hat sich L.J. Shen im Verlauf der Sinner of Saint Reihe zu einer meiner liebsten Autoren entwickelt. 

„Broken Love“ bekommt von mir 5 von 5 Lesekatzen und bleibt ein absolutes Highlight für mich.