Rezension zu „Broken Darkness. So verlockend“


Daten:

Broken Darkness. So verlockend von M. O´Keefe – Kyss by Rowohlt – 400 Seiten – ISBN: 978-3499275418 – 12,99€ – veröffentlicht am 16. April 2019

Klappentext:

Tiffany will nur eins: ein sicheres Zuhause für sich und ihre Kinder. Viel zu lange hat sie zugelassen, dass ihr Mann sie misshandelte, viel zu lange hat sie die Angst in den Augen ihrer Kinder ertragen. Vor einem Jahr hat sie ihn endlich verlassen. Doch er findet sie immer wieder, taucht betrunken, brüllend, randalierend vor ihrer Wohnung auf. Ausgerechnet sein Bruder Blake bietet Tiffany Hilfe an. Und so steht Tiffany plötzlich ein Mann zur Seite, der ebenso gutaussehend wie skrupellos ist. Ein Mann, dem sie nicht vertrauen kann. Und der ihr dummes, dummes Herz schneller schlagen lässt …

Meine Meinung:

Kaum zu glauben aber mit Tiffany und Blake endet die Broken Darkness Reihe auch schon. Und ich kann auf jeden Fall schon sagen, dass Molly O´Keefe mich mit ihren Büchern begeistert hat.

Tiffany lernt man ja schon in den ersten beiden Büchern kennen. Dort ist sie eine Nebenfigur aber als Leser wird man sehr neugierig wie ihre Geschichte wohl sein mag. Sie war mir direkt sympathisch. 
Leicht hatte Tiffany es nicht. Zuhause hat sie weder Liebe noch Anerkennung bekommen. Und auch mit der Beziehung zu ihrem Mann Phil hat sie wenig Glück gehabt. Sie ist früh schwanger geworden und hat nun mit Mitte 20 schon 3 Kinder, keinen Collegeabschluss und einen gewaltätigen Ehemann. 
Trotzdem lebt sie für ihre Kinder und versucht für die drei ein halbwegs normales Leben aufrecht zu halten. Sie hat gelernt sich nur auf sich selber zu verlassen. Und auch wenn sie oft hilflos und eingeschüchtert wirkt, so ist sie doch eine richtige Kämpferin.

Blake ist der Bruder von Tiffanys Mann Phil. Außerdem ist er der beste Freund und Geschäftspartner von Dylan, den man ja schon aus den ersten beiden Teilen kennt. 
Bereits in den anderen Teilen wirkte Blake immer kalt und berechnend. Gerade im Prolog hat man den Eindruck das Blake auch nicht besser ist als sein Bruder. 
Doch man lernt Blake immer besser kennen und versteht warum er sich in vielen Momenten so kühl verhält. Er hat im Verlauf seines Lebens gelernt immer alles in Ordnung zu bringen. Und Blake hat gelernt das es mit Geld meist am besten geht.

Beide Charaktere sind wirklich spannend und komplex. Und auch wenn es nicht immer leicht ist gefällt mir die Chemie zwischen den beiden.
Man kann die beiden durch eine spannende Reise begleiten. Beide lernen viel, auch voneinander aber auch jeder für sich. Die Entwicklung ist meistens gut nachvollziehbar. Nur die Zeitspanne fand ich in manchen Punkten schwierig. Da hätte ich mir doch mehr Raum gewünscht. Denn beide sind doch jahrelang so festgefahren in ihrem Verhalten, dass es schwer fällt zu glauben das in 3 Wochen so eine große Veränderung stattfinden kann. 
Trotzdem passt die Entwicklung zu beiden. Denn sie werden nicht zu anderen Menschen.

Der Schreibstil ist wieder locker und leicht. Man ist direkt mitten im Geschehen. Dieser Stil konnte mich schon in den anderen Teilen begeistern und ich hoffe sehr, dass auch noch weitere Bücher von Molly O´Keefe übersetzt werden. 
Insgesamt war der vierte Teil ein würdiger Abschluss. Manchmal hätte ich mir etwas mehr Raum gewünscht. Vieles wurde sehr detailreich beschrieben und manches ging mir einfach zu schnell. 

„Broken Darkness. So verlockend“ ist für mich zwar der schwächte Teil der Reihe aber es ist Kritik auf hohem Niveau. Ich bin auf jeden Fall traurig das diese Reihe schon beendet ist.
Von mir bekommt die Geschichte von Tiffany und Blake 4 von 5 Lesekatzen.