Rezension zu „Broken Darkness. So verführerisch“

Daten: 

Broken Darkness. So verführerisch von M. O´Keefe – Kyss by Rowohlt – 416 Seiten – ISBN: 978-3499275210 – 12,99€ – veröffentlicht am 22. Januar 2019

Klappentext:

Eine dunkle Stimme
Als Annie McKay in dem Trailer, in den sie gerade eingezogen ist, ein Klingeln hört, ahnt sie nicht, dass dieser Moment ihr Leben unwiderruflich verändert. Sie findet ein zurückgelassenes Handy. Am anderen Ende der Leitung ist ein Fremder mit einer rauen Stimme: Dylan.
Eine geflüsterte Verführung
Dylan vermittelt ihr ein unerwartetes Gefühl der Sicherheit. Und so lässt sich Annie auf ein Gespräch mit ihm ein. Es bleibt nicht bei dem einen. Die Stimme in der Dunkelheit verführt sie, lässt sie sündige Dinge tun, die sie sich ohne ihn nie getraut hätte. 
Eine stumme Hoffnung
Es ist ein sinnliches Spiel zwischen zwei Fremden. Doch aus jedem Spiel wird einmal Ernst. Und sowohl Dylan als auch Annie haben gefährliche Geheimnisse …

Meine Meinung:

Schon als Kyss diese Buchreige angekündigt hat war ich neugierig. Nicht nur die Cover sind wirklich toll sondern auch der Klappentext klang für mich wirklich spannend. 
Auf der Buchmesse haben wir dann schon ein wenig mehr darüber erfahren. So wusste ich das es hier sehr viel um Telefongespräche gehen würde. Deshalb war ich da nicht überrascht wie einige andere Leser. Mir hat die Idee gefallen und es klang in jedem Fall mal nach einer etwas anderen Idee.

Die Charaktere sind auch wirklich speziell und teilweise sehr düster.
Annie ist ein sehr spezieller Charakter. Sie hatte keine leichte Kindheit und ihre Mutter ist früh verstorben. Danach wurde sie mehr oder weniger in eine Ehe gedrängt, die für sie die Hölle wurde. Doch sie findet den Mut zu fliehen und so landet sie im Trailerpark.
In vielen Bereichen ist Annie sehr unerfahren. Sie wurde von vielen Dingen ferngehalten. Es fällt ihr schwer aus den gewohnten Verhaltensmustern auszubrechen. Trotzdem beginnt sie ihr Leben im Trailerpark zu genießen und knüpft erste Kontakte. Dadurch erfährt man auch das sie eigentlich sehr freundlich ist und hilfsbereit.Trotzdem lebt sie eher zurückgezogen.

Dylan bleibt sehr lange ein Charakter den man nicht durchschauen kann. Man erlebt ihn immer nur in den Telefonaten mit Annie und manchmal gibt es kurze Passagen aus seiner Sicht. Diese sorgen aber eher dafür das man ihn noch weniger verstehen kann. 
Er schafft es immer wieder Annie dazu zu bewegen Dinge zu machen die sie sich nicht traut. Doch er stellt von Anfang an klar das es immer nur bei diesen Telefonaten bleiben würde. Man bekommt immer mal ein kleines Häppchen so wie Annie auch und man beginnt zu rätseln was es mit Dylan auf sich hat.

Der Schreibstil von M. O´Keefe hat mich wirklich gepackt. Sie schafft es eine tolle Mischung aus sinnlicher Handlung und trotzdem viel Tiefgründigkeit zu schaffen. Denn eins ist klar. Die Telefonate zwischen Annie und Dylan sind oft sehr erotisch. Aber dennoch erlebt man wie eine Frau die viel Gewalt in der Vergangenheit erlebt hat, versucht wieder ein normales Leben zu führen und versucht die Vergangenheit hinter sich zu lassen. 
Man erlebt auch wie Dylan versucht mit seinen Dämonen zu leben. Es ist einfach wirklich spannend. 

Einige mögen den ersten Teil vielleicht nicht ganz so spannend finden aber ich denke das diese Geschichte das brauchte. Denn man muss sich einen Eindruck davon machen was Annie erlebt hat und wie sie jetzt lebt. Man lernt den Trailerpark und seine Bewohner kennen und ich denke das ist auch für den weiteren Verlauf der Geschichte wichtig. 

Die Entwicklung von Annie fand ich wirklich glaubhaft. Es gab Momente in denen sie über sich selbst hinauszuwachsen schien und dann gab es Momente wo sie wieder in alte Verhaltensmuster gefallen ist. Ich denke das ist hier sehr authentisch dargestellt. 

Mir hat die Idee zu dieser Reihe in jedem Fall gut gefallen. Sicherlich wird man als Vielleser in diesem Genre so einiges schon einmal gelesen haben aber trotzdem hat M. O´Keefe das hier auf eine ganz spezielle und sehr besondere Art dargestellt. 
Und das Buch endet mit einem wirklich sehr fiesen Cliffhanger. Deshalb bin ich wirklich froh das der zweite Teil schon im Februar erscheinen wird. 

Mich hat „Broken Darkness. So verführisch“ wirklich überzeugt und neugierig auf die anderen Teile gemacht. Tolle Charaktere und eine spannende und sinnliche Handlung. Deshalb bekommt das Buch von mir 4 von 5 Lesekatzen.