Rezension zu „I choose you, Sweetie“


Daten: 

I choose you , Sweetie von Emma Smith – 288 Seiten – ASIN: B07MGVZ7B6 – 2,99€ – veröffentlicht am 25. Dezember 2018

Klappentext: 

Gin weiß, was sie will, und vor allem, was sie nicht will. 
Corey, Schürzenjäger und Nervensäge, will sie nicht. Daran ändert auch keine gemeinsame Nummer auf der Toilette etwas oder dieses sexy Lächeln, dass er ihr immer wieder schenkt, und auch nicht dieser tiefgründige Blick, den er immer dann aufsetzt, wenn er meint, dass es niemand sieht. 
Denn Gin hat ein Geheimnis, das zu kostbar ist, um es leichtfertig für eine Affäre mit Corey aufs Spiel zu setzen. 
Doch es kommt alles anderes: Was mit einem One-Night-Stand beginnt, endet in einer Liebesgeschichte, die vor allem Corey verändern wird. Ob er es will oder nicht. 

Meine Meinung:

Mit der Geschichte von Gin und Winter ist die Catch Me Reihe von Emma Smith auch schon abgeschlossen.
Ich mochte alle drei Teile wirklich gern. Gin Und Winter hat man ja vorher auch immer schon als Nebencharaktere kennengelernt. Von Gin hat man nicht ganz so viel mitbekommen. Aber vor allem Winter war in den ersten beiden Teilen schon für seine frechen Sprüche bekannt. 

Gin ist eine sehr zielstrebige Protagonistin. Sie weiß was sie will und dafür arbeitet sie hart. Sie ist humorvoll und alles andere als auf den Mund gefallen. Das stellt sie immer wieder in sehr lustigen Diskussionen mit Winter zu schau. 
Trotzdem hat sie auch eine ernste Seite. Denn sie redet nur wenig über sich und ihr Privatleben. Und das hat auch einen Grund, den Gin allerdings für sich behalten will

Winter ist ein wirklicher Frauenmagnet. Als Sportler steht quasi das halbe College auf ihn. Und gefühlt war er mit mindestens genau so vielen Mädels schon im Bett. 
Er ist eigentlich immer gut gelaunt und hat immer einen lockeren Spruch auf der Lippe. Er nimmt das Leben nicht so genau.
Trotzdem ist er immer für seine Freunde da und steht ihnen mit Rat und Hilfe zur Seite.

Ich war wirklich so gespannt auf diese Geschichte. Denn ich mochte Winter vorher wirklich schon gerne. Er wirkte immer so locker wie er durchs Leben geht. Doch hier sieht man einfach einmal so viele andere Seiten an ihm. Auch das er durchaus zielstrebig sein kann wenn er das möchte. 
Und Gin lernt man auch von so vielen Seiten kennen. Sie wirkte vorher immer sehr verschlossen und etwas kühl. Aber die beiden Charaktere passen wundervoll zusammen und Sorgen durch ihre Diskussionen wirklich für einige Lacher im Buch.

Der Schreibstil von Emma ist wie immer locker und eine gute Mischung aus Spannung, Emotion und Humor. 
ich mag diese Mischung wirklich sehr gerne. Sie lockert eine angespannte und schwierige Situation immer wieder auf. Und man fühlt sich den Protagonisten verbundener.

Die Handlung war für mich in einigen Bereichen etwas vorhersehbar. Da hätte man den Spannungsbogen vielleicht noch etwas weiter gestalten können. Das hat aber der Lesefreude keinen Abbruch getan. 

Ich hatte mit Gin und Winter wirklich viel Spaß und ich finde den Abschluss für diese Reihe auch wirklich gelungen. 
Deshalb bekommt „I choose you, Sweetie“ von mir 4 von 5 Lesekatzen.