Rezension zu „Twisted Love“

 

Daten:

Twisted Love (Sinner of Saint 2) von L.J. Shen – Lyx Verlag – 480 Seiten – ISBN: 978-3736307032 – 12,90€ – veröffentlicht am 27. Juli 2018

Klappentext:

Vor elf Jahren brach Dean Rosie das Herz. Doch für eine zweite Chance ist es jetzt vielleicht zu spät …

Rosie LeBlanc war ein Teenager, als sie Dean Cole zum ersten Mal begegnete. Es war Liebe auf den ersten Blick. Doch Dean brach ihr Herz, als er sich nicht für sie, sondern für eine andere entschied. Nach elf Jahren stehen sich die beiden nun erneut gegenüber. So viel hat sich verändert zwischen ihnen, so viel ist geschehen. Doch ein Blick in Deans Augen genügt, und die Sehnsucht und das Verlangen sind wieder da, viel stärker noch als damals. Dean ist fest entschlossen, Rosie davon zu überzeugen, dass er seinen Fehler bereut und dass sie zu ihm gehört – für immer. Was er nicht weiß: Rosie ist krank. Sehr krank. Und für eine zweite Chance könnte es schon zu spät sein …

Meine Meinung:

Der erste Teil der Sinner of Saint Reihe war ja wirklich sehr düster. Das habe ich hier etwas anders empfunden. Auch wenn Dean einer der 4 HotHoles ist so ist seine Art eine ganz andere als die von Vicious.

Dean ist ein absoluter Frauenheld der Partys, Alkohol und Drogen absolut nicht abgeneigt ist. Alle diese Dinge hat er quasi täglich um sich. Er weiß das er enorme Probleme hat aber er weiß einfach nicht wie er anders damit umgehen soll.
Trotzdem hat er durchaus Humor. Und zwar einen ziemlich schrägen. Er hat für einige Lacher beim Lesen gesorgt und ich habe ihn ziemlich schnell in mein Herz geschlossen.

Rosie kennt man ja auch schon aus dem ersten Teil. Sie ist Emilias kleine Schwester und was niemand weiß, sie war früher unsterblich in Dean verliebt. Aber dann ist er mit Emilia zusammengekommen und so hat Rosie versucht ihre Gefühle zu unterdrücken.
Trotz ihrer schweren Krankheit kämpft Rosie dafür ein unabhängiges Leben zu führen, ganz so wie sie es sich vorstellt. Dabei trifft sie vor allem in diesem Teil auf sehr viel negativer Stimmung ihrer Eltern. Die beiden haben große Probleme damit und so manches Mal hätte ich sie am liebsten geschüttelt wie sie sich Rosie gegenüber verhalten haben.

Dean ist durch die Beziehung von Vicious und Emilia zu Rosies Vermieter geworden. Und seitdem schleichen die beiden umeinander herum. Beide haben Gefühle füreinander und es gibt viele Dinge aus der Vergangenheit, die sie nicht voneinander wissen und viele Dinge ganz falsch einschätzen. Es war manchmal wirklich nicht leicht mit den beiden aber irgendwie schafft es Dean immer wieder die Situation mit seiner Art zu entschärfen.

Hier werden so einige sehr spannende und emotionale Themen angesprochen. Und ich muss sagen, dass mir „Twisted Love“ noch etwas besser gefallen hat. Das lag vor allem an den beiden Protagonisten. Sie sind sehr spannend und vielschichtig und sie lassen den Leser etwas näher an sich heran.
Beide müssen ihre Vergangenheit aufarbeiten aber auch schauen wo ihre Zukunft liegen soll. Dafür müssen sie mit vielen Situationen und Personen Frieden schließen. Das ist kein absolut kein leichter Weg. Aber es was sehr spannend die beiden dabei zu begleiten. An vielen Stellen hatte ich einen Kloß im Hals und oft wollte ich gerade die Außenwelt gerne schütteln. Denn es zeigt einfach das viele nicht hinter die Fassade schauen und immer nur das sehen wollen was man sie sehen lässt. Ich glaube wir alle kennen solche Momente.

Der Schreibstil ist auch hier wieder etwas Besonderes. Das hatte ich ja schon bei Teil eins angemerkt. Er hebt sich einfach komplett von dem ab was ich in letzter Zeit so gelesen habe. L.J. Shen schreibt wirklich unglaublich packend. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefangen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.
Deshalb bekommt „Twisted Love“ von mir auch 5 von 5 Lesekatzen.