Rezension zu „Deep Passion“

 

Daten:

Deep Passion (Deep Serie Band 2) von J.Kenner – Diana Verlag – 336 Seiten – ISBN: 978-3453359819 – 9,99€ – veröffentlicht am 11. Juni 2018

Klappentext:

Liebe hat immer ihren Preis …

Der Hollywood-Shootingstar Lyle hält sich von Beziehungen fern. Doch als er in einer kompromittierenden Situation mit dem Escortgirl Sugar Laine fotografiert wird, bleibt ihm nur eins, um seine Karriere zu retten: Er gibt seine Verlobung mit ihr bekannt. Sugar willigt in das Täuschungsmanöver ein, weil sie Geld braucht, um ihr Zuhause zu retten. Was als Spiel beginnt, führt für beide schon bald zu gefährlichen Gefühlen …

Meine Meinung:

Nachdem mir der erste Teil der Deep Reihe leider nicht so gut gefallen hat war ich sehr gespannt ob der zweite Teil mich mehr begeistern konnte.

Die Charaktere hier sind komplett anders. Lyle kennt man schon vom ersten Teil, dort hatte er eine kleine Nebenrolle. Hier lernt man ihn besser kennen. Er ist ein Hollywood Star der sich durch sehr harte Arbeit den Erfolg erkämpft hat. Er weiß also wie es ist wenn man nicht in Geld schwimmt. Trotzdem wirkt er oft kühl und distanziert. Er kann keine Nähe zulassen und aufgrund seiner Vergangenheit gibt es für ihn nur schnelle Bettgeschichten.

Sugar Laine versucht alles um sich finanziell über Wasser zu halten. Ihre Vergangenheit zwingt sie dazu das sie dringend Geld braucht und so nimmt Sugar einen Job als Escortgirl an. Sie ist trotz ihrer harten Vergangenheit ein fröhliches Wesen und ist eine Kämpferin.

Beide Charaktere haben in der Vergangenheit schon einiges erlebt. Ein Zufall bringt sie zusammen und bringt damit so einiges an Chaos mit. Hier hat mir der Inhalt auf jeden Fall besser gefallen. Ich konnte die Handlungen der beiden besser nachvollziehen und habe auch einen besseren draht zu beiden bekommen.
Viele Handlungen sind wesentlich glaubhafter dargestellt und auch die Gefühle kommen nicht zu kurz.

Die Handlung ist leider recht vorhersehbar und wird durch den Klappentext auch leider schon ziemlich genau beschrieben. Trotzdem gefällt mir hier das Zusammenspiel zwischen Lyle und Sugar Laine wirklich gut. Deshalb hat mich das nicht so sehr gestört.
Doch auch hier kommt das Ende ziemlich plötzlich und ich hätte mir ein paar Seiten mehr gewünscht als Leser.
Trotzdem hat mir der zweite Teil insgesamt wesentlich besser gefallen so das ich auch Lust habe noch den dritten Teil der Reihe zu lesen.
Von mir bekommt „Deep Passion“ 4 von 5 Lesekatzen.