Rezension zu „Summerfeelings: Und plötzlich war da mehr“

Daten:

Summerfeelings: Und plötzlich war da mehr von Emma Smith – 151 Seiten – ASIN: B07DNZLSKZ – 1,99€ (eBook) – veröffentlicht am 12. Juni 2018

Klappentext:

Was tust du, wenn du deinen ersten und einzigen One-Night-Stand nach drei Jahren ausgerechnet in deinem Sommerurlaub wiedersiehst?
Klar. Du schubst ihn mit voller Wucht in den nächsten Pool, weil er dich nicht erkannt hat. Hannah hatte sich so auf ihren Urlaub gefreut und nun fühlt sie sich plötzlich wieder mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.

Adrian hingegen ist eigentlich nur auf der griechischen Insel, um ein wichtiges Geschäft abzuschließen. Dass er sich dort schon am ersten Tag voll bekleidet in einem Pool wiederfindet, hätte er nicht gedacht. Die hübsche Brünette, die für sein unfreiwilliges Bad im kühlen Nass verantwortlich ist, setzt ihm so zu, dass seine eigentlichen Gründe für die Reise schon bald zur Nebensache werden. Bis ihm auffällt, dass sie eine gewisse Ähnlichkeit mit einer Frau hat, die ihm seit drei Jahren nicht aus dem Kopf geht …

Meine Meinung:

Ich habe jetzt schon einige Bücher von Emma gelesen. Ich mag ihren lockeren Schreibstil der einen direkt mitten ins Geschehen wirft. So ist es auch bei dieser Sommernovelle.
Für mich einfach perfekt zu dieser Jahreszeit. Ich hatte sofort Lust auch in den Flieger zu steigen und einen Urlaub auf Rhodos zu machen. 🙂
Hannah und Adrian sind zwei tolle Charaktere die sich in der Handlung wunderbar ergänzen.

Adrian ist eher ein ruhiger Mensch. Sehr auf seinen Job gerichtet und ist auch genau deshalb auf Rhodos. Zusammen mit seinem Geschäftspartner soll dort ein großer Auftrag an Land gezogen werden. Er ist es nicht gewohnt Entscheidungen mit seinem Herzen zu treffen. Für ihn zählt nur Erfolg.
Hannah ist ein sehr emotionaler Mensch. In der Vergangenheit ist sie sehr verletzt worden und das Adrian sie nach ihrer gemeinsamen Nacht vor drei Jahren nicht erkennt, macht sie so wütend das sie ihn kurzerhand in den Pool wirft.
Sie trägt ihr Herz auf der Zunge und ist oft impulsiv. Das sorgt für einige wirklich lustige Momente in der Geschichte.
Ich habe oft beim Schlagabtausch zwischen Adrian und Hannah schmunzeln müssen.

Wie oben schon erwähnt eine perfekte Novelle für den Sommer. Leicht und mit vielen Lachern. Aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Das perfekte Sommerfeeling. Ich hatte viel Freude beim Lesen.  Deshalb bekommt „Summerfeelings: Und plötzlich war da mehr“ von mir 5 von 5 Lesekatzen.