Rezension zu „Diamonds for Love – Voller Hingabe“

Daten:

Diamonds for Love – Voller Hingabe von Layla Hagen – Piper Verlag – 320 Seiten – ISBN 9783492311618 – 10,00€ – veröffentlicht am 01. Februar 2018

Klappentext:

Diamanten sind für die Ewigkeit. Und die Liebe?

Sebastian Bennett kann in fünf Sekunden sagen, was eine Frau von ihm will: seine Kreditkarte oder den Eintritt in die bessere Gesellschaft. Als CEO des führenden Schmuckherstellers in den Vereinigten Staaten gehört er zu den begehrenswertesten Junggesellen San Franciscos. Doch dann begegnet er Ava Lindt. Sie ist unverschämt attraktiv, charmant, intelligent – und ihr Lächeln ist unbezahlbar. Alles könnte so einfach sein, wäre sie nicht als neue Marketingreferentin für die nächste Schmuckkollektion verantwortlich und damit off limits. Doch Sebastian will sie, um jeden Preis.

Meine Meinung:

Mich hat das Buch vor allem wegen dem Cover angesprochen. Da aktuell so oft Menschen auf den Covern sind hat es mir gut gefallen, dass dieses Cover eher schlicht gehalten wurde und nur durch die glitzernde Schrift ein kleines Highlight bekommt.
Beim Klappentext dachte ich mir schon das diese Geschichte so einige Klischees erfüllen wird. Das war auch wirklich so. Allerdings muss ich sagen das mich das absolut nicht gestört hat beim Lesen. Ich war von der ersten Seite in der Geschichte drin.

Ava ist eine sehr zielstrebige Person. Sie hat früh ihre Mutter verloren und kommt aus eher armen Verhältnissen. Sie arbeitet viel um sich den Traum einer Eigentumswohnung erfüllen zu können. Sie ist es nicht gewohnt Hilfe zu bekommen denn sie hat keine Familie und ihre bisherigen Beziehungen sind meistens durch Betrug zu Ende gegangen.

Sebastian ist der CEO eines großen Schmuckherstellers. Er hat eine große und liebevolle Familie. Seine Eltern kommen eher aus bescheidenen Verhältnissen. Das hat Sebastian angespornt möglichst viel aus seinem Leben zu machen. Er wollte für sich und seine Familie finanzielle Unabhängigkeit. Deshalb hat er seine ganze Energie in den Aufbau der Schmuckfirma gesteckt. Mit großem Erfolg. Denn inzwischen ist Sebastians Firma eine der größten in Amerika.
Ihm ist der Rückhalt seiner Familie sehr wichtig. Sebastian ist kein Bad Boy wie man es aus anderen ähnlichen Storys kennt. Er fühlt sich für die Menschen die er liebt verantwortlich.

Wie oben schon erwähnt gibt es in der Geschichte so einige Klischees. Ava und Sebastian sehen sich das erste Mal und direkt gibt es eine starke Anziehung. Und so geht es auch das komplette Buch weiter. Trotzdem hat mich das absolut nicht gestört denn Layla Hagen hat einen tollen Schreibstil. Kaum angefangen konnte ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen.
Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Sebastian und Ava beschrieben. Das mag ich sehr gerne bei Büchern. So bleiben keine Fragen offen und man kann die Handlungen von beiden Protagonisten gut nachvollziehen.

Mir haben auch die Nebencharaktere gut gefallen. Sebastians Familie hat so einige spannende Charaktere, die sicherlich in den nächsten Bänden der „Diamonds for Love“ Reihe ihre eigene Geschichte bekommen werden.
Was ich mir für die Handlung gewünscht hätte wäre etwas mehr Spannung. Es gibt natürlich ein paar Stolpersteine aber insgesamt passiert nicht wirklich etwas Dramatisches und es ist sehr vorhersehbar.

Trotzdem hat mir die Geschichte von Ava und Sebastian gut gefallen und es war nicht langweilig beim Lesen. Es hätte nur einfach noch ein I-Tüpfelchen mehr sein können.
Deshalb bekommt „Diamonds for Love – Voller Hingabe“ von mir 4 von 5 Lesekatzen.