Rezension zu „A thousand boy Kisses“

Daten:

A thousand boy Kisses von Tillie Cole – Lyx.digital – 455 Seiten – ISBN 978-3-7363-0668-4 – 8,99€ (eBook only) – veröffentlicht am 05. Oktober 2017

Klappentext:

Ein Kuss hält nur für einen kurzen Moment. 1000 Küsse halten für die Ewigkeit.

Als Rune Kristiansen nach zwei Jahren in Norwegen in das verschlafene Blossom Grove, Georgia, zurückkehrt, hat er nur eins im Sinn: Herausfinden was mit Poppy passiert ist. Herausfinden, warum das Mädchen, das ein Teil seiner Seele ist und das ihm einst versprochen hat, bis in alle Ewigkeiten auf ihn zu warten, ihn ohne ein Wort der Erklärung aus ihrem Leben verbannt hat. Zwei Jahre lang hat Poppys Stille Rune jeden Tag aufs Neue das Herz gebrochen, doch als er ihr nach all der Zeit das erste Mal wieder gegenüber steht, weiß er augenblicklich, dass ihnen der schlimmste Herzschmerz erst noch bevorsteht.

Meine Meinung:

Bei diesem Buch von Tillie Cole hat mich vor allem der Klappentext angesprochen. Ich bin ja ein großer Fan der skandinavischen Länder und war wirklich sehr neugierig auf die Geschichte von Rune und Poppy.
Das mich diese Geschichte aber so emotional mitreißen würde, dass hatte ich wirklich nicht erwartet.

Poppy ist so ein fröhlicher Charakter. Als sie mit 5 Jahren das erste Mal ihren neuen Nachbarn Rune trifft, ist es direkt eine Freundschaft für „unendlich“. Poppy ist immer für ein Abenteuer zu haben. Vor allem mit Rune und ihrer Großmutter unternimmt sie immer wieder gerne neue Abenteuer.
Als Poppys Großmutter stirbt, gibt die Poppy ein Glas mit einer Aufgabe für den Rest von Poppys Leben. Noch ahnt Poppy nicht wie wichtig dieses Abenteuer für sie wird.

Rune hat mir als Charakter auch sehr gut gefallen. Wenn man schon häufiger auf Skandinavier getroffen ist dann weiß man, dass viele der Charaktermerkmale wirklich gut zutreffen.
Rune ist oft still und in sich gekehrt. Aber wenn er mit Poppy zusammen ist dann kann er sich öffnen und scheint fast ein anderer Mensch zu sein.
Als Rune mit seiner Familie für eine Zeit zurück nach Norwegen muss, ahnt er noch nicht das ausgerechnet Poppy dafür sorgen wird das er als ein ganz anderer Mensch nach Blossom Grove zurückkehren wird.

Diese Geschichte von Poppy und Rune hat mich einfach total mitgerissen. Ich hatte nicht so eine Geschichte erwartet.
Für viele mag es vielleicht unrealistisch sein das man in so jungen Jahren schon so tiefe Gefühle füreinander hat. Aber ich bin da anderer Meinung. Ich denke das sich niemand darüber ein Urteil bilden kann. Jeder geht mit seinen Gefühlen einfach anders um und auch junge Menschen können schon aus ganzem Herzen lieben und die Verantwortung für diese Gefühle tragen.

Die Geschichte ist für mich wahnsinnig tiefgründig. Sie zeigt wie die richtige Person an der Seite dafür sorgen kann, dass man sein Leben wirklich lebt. Es holt die besten Seiten aus einem heraus und hilft bei der Weiterentwicklung.
Ab einem gewissen Punkt weiß man natürlich wo sich die Geschichte hin entwickeln wird. Trotzdem ist es wahnsinnig spannend und vor allem unglaublich emotional. Da bleibt wirklich kein Auge trocken. Aber zu viel will ich nicht verraten.

Ich habe in einigen Rezensionen gelesen, dass sie das Ende nicht so gut fanden. Für mich hat es wahnsinnig gut gepasst. Ich hätte vielleicht eine kleine Erklärung mehr haben wollen aber trotzdem passt es meiner Meinung nach einfach perfekt.

Auch wenn das Jahr noch ganz jung ist, für mich ist „A thousand boy Kisses“ schon ein Highlight das mich wirklich umgehauen und emotional total gepackt hat. Deshalb bekommt das Buch von mir 5 von 5 Lesekatzen.