Rezension zu „Breathe Free – Since you´ve been mine“

Daten:

Breathe Free – Since you´ve been mine von Katie Weber – Independently published – 245 Seiten – ISBN 978-1521379851 – 9,99€ – veröffentlicht am 08. Dezember 2017

Klappentext:

Jonahs Geständnis und die letzte Nacht in Underwood lassen Annie keine Ruhe. Die Wahrheit über das in der Vergangenheit Geschehene, ihren ehemals besten Freund und auch über ihren Bruder schmerzt unerbittlich. Doch statt daran erneut zu zerbrechen, kämpft sie für das Versprechen, das sie Ben einst gab und startet einen Neuanfang. Annie zieht nach Boston, um ihren Traum zu verwirklichen und schließt mit ihrem alten Leben ab. Nur einer will noch immer nicht aufgeben und bricht den Kontakt niemals zu ihr ab: Jonah. Überzeugt davon, dass sie beide zusammengehören, versucht er unermüdlich Annie zu beweisen, dass er sie liebt und sie zu ihm gehört. Wie aber sollen zwei Menschen zueinanderfinden, wenn so vieles zwischen ihnen steht?

Meine Meinung:

Ich habe wirklich ungeduldig auf den letzten Teil der Keep Breathing Trilogie gewartet. Annie und Jonah sind mir so ans Herz gewachsen. Beide haben wirklich harte Zeiten durchgemacht und man hat ihnen schon im zweiten Teil gewünscht das ihr Leben endlich etwas leichter wird. Aber auch im dritten Teil haben die beiden einen steinigen Weg.

Annie hat in den ersten zwei Bänden eine große Entwicklung mitgemacht. Wenn ich bedenke wie düster ihre Gedanken und Gefühle im ersten Teil waren. Das hat mich damals sehr mitgenommen. Man hat beim Lesen richtig gemerkt wie sehr sie gelitten hat.
In Teil drei sind inzwischen drei Jahre vergangen. Annie studiert tatsächlich und verwirklicht sich damit ihren Traum. Sie weiß wie ihr Weg im Leben gehen soll und hat endlich die Kraft dafür zu kämpfen. Trotzdem hängen ihre Gedanken natürlich noch oft bei ihrem Bruder Ben und bei ihren Eltern. Es ist verständlich das sie immer wieder schwierige Momente hat. Alleine die Vorstellung meine komplette Familie verloren zu haben ist schrecklich. Das wünscht man wirklich niemanden. Trotzdem findet sie immer wieder den Willen weiterzumachen. Für mich ist Annie wirklich eine ganz starke Persönlichkeit.
Ihr größter Schwachpunkt ist Jonah. Auch wenn sie sich ihrer Gefühle immer bewusster wird, fällt es ihr doch schwer sich wirklich auf ihn einzulassen. Etwas in ihr sperrt sich dagegen. Egal wie sehr Jonah für sie beide kämpft.

Jonah hat sich auch in den Jahren entwickelt. Er hat zwar immer noch seine jugendhafte Art und seinen Charme behalten aber auch er merkt zunehmend was wirklich wichtig ist im Leben und ist bereit dafür zu kämpfen und auch Veränderungen in Kauf zu nehmen. Das ist für ihn oftmals ein großer Einschnitt im Leben. Doch er lernt immer besser damit umzugehen und verfolgt seine Ziele.

Auch bei den Nebencharakteren erfährt man wie es für sie weitergeht. Das hat mich sehr gefreut denn auch wenn sie eher kleinere Rollen eingenommen haben, sind sie durchaus wichtig für die Handlung.

Eigentlich ständig präsent ist Annies verstorbener Bruder Ben. Es gibt immer wieder Rückblenden und Erinnerungen. Ich habe auch ihn sehr ins Herz geschlossen. Er ist ein spannender Charakter. Es gab so einige Momente wo ich mir gewünscht hätte mal in seinen Kopf zu schauen.

Katies Schreibstil ist auch in diesem Teil sehr flüssig zu lesen. Nach Teil zwei ist man trotz Zeitsprung direkt im Geschehen drin. Katie schafft es die Charaktere so lebendig zu gestalten das man sich als Leser fühlt als wäre man mitten im Geschehen. Ich habe ganz schön mitgelitten bei Annie und Jonah.
Auch wenn ich das Finale wirklich herbeigesehnt habe, bin ich jetzt doch sehr traurig die beiden ziehen lassen zu müssen. Ich hoffe bei so tollen Charakteren ja immer, dass man noch einmal etwas von ihnen liest. Wer weiß. Vielleicht macht Katie uns ja diese Freude.

Von mir bekommt „Breathe Free – Since you´ve been mine“ 5 von 5 Lesekatzen.