Rezension zu „Couture – Wenn Liebe stärker ist“

Daten:

Couture – Wenn Liebe stärker ist von Emma S. Rose – 425 Seiten – ASIN : B06XXNHBBX – 3,99€ (eBook) – veröffentlicht am 28. März 2017

Klappentext:

Felicia steht vor den Trümmern ihres Lebens. Nicht nur, dass ihre Eltern vor einigen Jahren bei einem Unfall starben und sie seitdem die Verantwortung für ihre jüngere Schwester trägt – jetzt hat sie auch noch ihren Job verloren und weiß nicht, wie es weitergehen soll. Als sie in einer bedrohlichen Situation unerwartete Hilfe von dem gutaussehenden Chris bekommt, ahnt sie nicht, welche Konsequenzen das haben wird. Dank ihm erhält sie kurz darauf eine Stelle im neuen It-Club Couture, und plötzlich scheint sich ihr Leben zum Guten zu wenden. Sie fühlt sich magisch zu Chris hingezogen, auch wenn er launisch ist und ständig andere Frauen an seiner Seite hat. Kann sie sich seiner Anziehungskraft erwehren? Und was stimmt nicht mit ihrer Schwester, die sich immer mehr von ihr abwendet?

Meine Meinung:

Ich mag leichte Liebesgeschichten, ich trinke gerne Cocktails und deshalb hat mich der Klappentext wirklich angesprochen. Vielleicht etwas oberflächliche Dinge. Aber manchmal bekommt man durch diese Kleinigkeiten wirklich tolle Dinge zu sehen. Oder in diesem Fall zu lesen.
Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht in die Welt von „Couture“ einzutauchen. Emma S. Rose hat einen sehr eigenen Schreibstil der mir unglaublich gut gefällt. Sie schreibt so leicht und Detailreich. Aber es wird nicht unnötig in die Länge gezogen.

Auch der Charakter von Felicia ist sehr gelungen. Sie macht eine deutliche aber vor allem nachvollziehbare Handlung durch.
Sie ist zu Anfang eher zurückhaltend und wenig von sich überzeugt. Nach dem Verlust der Eltern versucht sie für ihre Schwester stark zu sein und kämpft sich von einem Job zum nächsten. Aber oft ist sie mit den Dingen überfordert. Denn sie ist auch erst Mitte 20, hat ihr Studium abgebrochen nach dem Tod der Eltern. Ihre Zukunft hatte sie immer ganz anders gesehen.
Doch als sie dann die Chance bekommt in der Bar „Couture“ zu arbeiten, blüht sie auf. Sie bekommt auf einmal Zuspruch und Anerkennung. Und sie lernt neue Freunde kennen die ihr zur Seite stehen. Allen voran Chris, der ihr mehr unter die Haut geht als sie zugeben will.

Chris rettet Felicia zu Anfang der Story aus einer schwierigen Situation und vermittelt ihr den Job in der Bar „Couture“. Anfangs wirkt er wenig sympathisch. Der typische, reiche und frauenverschlingende Bad Boy. Er bringt Felicia oft aus dem Konzept und beobachtet sie oft wenn er die Bar besucht.
Im Laufe der Geschichte bekommen wir einen Blick auf das was hinter dem Bad Boy Image steckt. Es macht Chris direkt sympathischer. Wobei ich sagen muss, dass ich auch die mürrischere Art an ihm mag. Es passt zu seinem Charakter und macht ihn ein Stück weit aus.

Auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen. Natürlich lernen wir auch die Kollegen von Felicia kennen. Allen voran Carmen und Aaron. Ich bin sehr auf ihre Geschichten gespannt.

Die Handlung ist schon nicht unbedingt „leichte Kost“. Natürlich steht die Beziehung von Chris und Felicia im Mittelpunkt. Aber durch die Dinge die beide erlebt haben bekommt man auch viele schwierige Situationen zu lesen. Emma ist es da sehr gut gelungen die Gefühle zu beschreiben ohne das es kitschig wirkt. Ich finde das ist immer eine ganz schwierige Sache. Es soll ja nachvollziehbar sein.
Doch auch die lustigen Stellen kommen nicht zu kurz. Gerade bei den Schichten in der Bar gibt es unter den Kollegen so einiges zu lachen und es lockert die Stimmung immer wieder auf und macht Freude es zu lesen.

Mir hat „Couture – Wenn Liebe stärker ist“ seht gut gefallen. Eine gelungene Mischung aus Liebesgeschichte und ernsten Themen. Emmas Schreibstil hat mich gefesselt und ich freue mich als nächstes auf Carmens Geschichte.
Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Lesekatzen.