Rezension zu „Breathe Harder – Since you´ve been near“

Daten:

Breathe Harder:Since you´ve been near von Katie Weber – Independently published – 226 Seiten – ISBN 978-1521045053 – 9,99€ – veröffentlicht am 01. September 2017

Klappentext:

Die Tournee quer durch die Staaten geht weiter und Jonahs Hartnäckigkeit scheint sich nach wochenlangem Kampf mit seiner ehemaligen besten Freundin endlich auszuzahlen. Annabelle öffnet sich ihm und vor allem dem Leben gegenüber mehr und mehr. Bald schon scheint die innige Freundschaft von damals für Jonah wieder greifbar nah – denkt er zumindest. Doch Annie ist ein harter Brocken und mit jedem Schritt, den Jonah auf sie zugeht, geht sie zwei zurück. Unausgesprochenes und düstere Geheimnisse schweben wie eine schwere, dunkle Wolke über den beiden und lassen nicht zu, was schon vor über sieben Jahren unausweichlich schien. Bis ausgerechnet ein Tourstopp in der Nähe ihrer alten Heimat Underwood erneut alles ändert.

Meine Meinung:

„Breathe Harder“ ist der zweite Teil der Keep Breathing Trilogie.
Die Handlung setzt unmittelbar dort ein wo sie in Teil eins ausgehört hat.
Auch hier werden die Kapitel wieder abwechselnd aus der Sicht von Annie und Jonah erzählt.

In diesem Teil ist die Stimmung etwas anders. Annie wirkt nicht mehr ganz so bedrückt und traurig nach dem Tod ihres Bruders Ben. Man merkt, dass sie sich mit ihren Gefühlen und ihrem Leben auseinandersetzt und versucht ihren Weg zu finden.
Immer noch fällt es ihr schwer, Jonah zu vertrauen und sie versucht auf Abstand zu gehen. Doch auch wenn sie es nicht will, langsam nähert sie sich Jonah wieder an. Allerdings nicht ohne Rückschritte.

Jonah lernt man auch noch einmal von einer ganz anderen Seite kennen. Auch er muss sich mit einigen Dingen aus seiner Vergangenheit auseinandersetzen. Dadurch gerät sein Leben ganz schön durcheinander. Annie bringt ihn dazu über vieles nachzudenken und er genießt es sie in seiner Nähe zu haben. Aber er kann sich Annie nicht komplett öffnen denn Jonah trägt auch Geheimnisse mit sich, die Annie besser nicht erfahren sollte.

In den Rückblenden am Ende von jedem Kapitel reisen wir dieses Mal nicht ganz so weit zurück. Manches passiert sogar kurz vor Bens Tod. Gerade ihn lernen wir hier noch einmal genauer kennen. Im Laufe der Geschichte hatte ich auch immer wieder das Gefühl das es vielleicht etwas gibt über Ben was wir noch nicht wissen. Etwas das wirklich entscheidend ist für Annie und Jonah.

Die Schreibweise ist wie auch schon beim ersten Teil leicht und sehr emotional. Mir sind Annie und Jonah sehr ans Herz gewachsen und beim Lesen erlebe ich das ganze Auf und Ab der Gefühle. Das ist Katie Weber wirklich super gelungen. Man spürt die ganze Zeit das eine Anziehung bei den beiden vorhanden ist. Aber so viele alte Gefühle und Erlebnisse blockieren sie. Am liebsten würde man den beiden helfen damit sie endlich glücklich sein können.

Teil zwei endet natürlich auch mit einem offenen Ende. Und ich muss gestehen, dass es mir sehr schwer fällt zu warten. Ich hoffe sehr, dass wir bald erfahren wie die Geschichte mit Annie und Jonah enden wird. Beide werden sicherlich noch einige Probleme zu bewältigen haben. Und ich bin gespannt ob meine Gedanken bezüglich Ben und einem großen Geheimnis stimmen werden.

Mich hat „Breathe Harder“ wieder voll mitgerissen. Ich freue mich schon sehr auf Teil drei.
Von mir bekommt „Breathe Harder“ 5 von 5 Lesekatzen.