Rezension zu „Restart-Die Begegnung“

Daten:

Restart- Die Begegnung von Mela Wagner – Montlake Romance – 416 Seiten – ISBN 1503943321 – 9,99€ – veröffentlicht am 20. Dezember 2016

Klappentext:

Die erste Liebe ist überwältigend, intensiv und stürmisch.

So ergeht es auch Leni und Paul. Bis zu jenem schicksalhaften Tag, an dem eine unerwartete Nachricht alles verändert. Sie treffen eine folgenschwere Entscheidung, die das junge Glück zerstört und den Kontakt abbrechen lässt.

Bei ihrem zehnjährigen Klassentreffen sehen sie sich wieder. Die Erinnerungen und Gefühle der Vergangenheit lassen sich nicht mehr ausblenden und drängen sich unaufhaltsam in ihr Leben. Was ist damals wirklich passiert? Was ist aus dem Mädchen geworden, in das sich Paul Hals über Kopf verliebt hat?

Leni versteckt sich hinter der Fassade der erfolgreichen Chefredakteurin eines internationalen Modemagazins. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln und die Geschichte beginnt von neuem …

Meine Meinung:

Ich bin durch Zufall auf das Buch von Mela Wagner gestoßen. Der Klappentext klang interessant und das Cover hat mir auch gut gefallen. Ich habe eine typische Liebesgeschichte erwartet aber das Buch war ganz anders als erwartet. Zum Glück!!

Leni ist eine junge, verheiratete Frau und ist sehr erfolgreich als Chefredakteurin. In ihrer Welt haben Gefühle kaum Bedeutung. Entsprechend kühl wirkt sie für den Leser auch am Anfang des Buches. Im Laufe der Geschichte lernt man Leni aber gut kennen und erfährt nach und nach warum sie so kühl ist. Sie hat einiges zu verarbeiten und hat sich damals zum Selbstschutz in eine eher lieblose Ehe begeben.
Zu Anfang macht sie es einem nicht leicht an sie heranzukommen. Aber das war von der Autorin sicher so gewollt. Am Ende kann man ihr handeln auf jeden Fall nachvollziehen und leidet mit ihr.

Paul ist auf jeden Fall von Anfang an der zugänglichere Protagonist. Als er Leni auf dem Klassentreffen wiedersieht, sucht er den Kontakt. Denn für ihn gibt es einige ungeklärte Fragen. Warum ist Leni damals einfach verschwunden? Und auch seine Gefühle für Leni sind trotz einer neuen Beziehung nicht zu verleugnen.

Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen. Natürlich sind Charaktere wie Lenis Mann oder die Schwiegermutter nicht gerade sympathisch. Aber sie sind realistisch dargestellt und auch wenn man ihr Handeln nicht versteht, merkt man welche Auswirkungen das auf Leni hat.

Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen. Mela Wagner schreibt sehr bildlich und vor allem sehr emotional. Nicht gerade selten muss man bei den Erlebnissen von Leni und Paul schlucken.
Der Spannungsbogen ist auch gut aufgebaut. Es ist halt keine typische Lovestory. Es gibt so viele Rückschläge und dieses Buch beschäftigt sich auch viel mit Dingen die es zu verarbeiten gilt. Sich selber wieder kennenzulernen und zu erfahren was man wirklich will im Leben.

Insgesamt eine sehr emotionale Geschichte, die mit „Restart-Heute wie damals“ auch noch einen zweiten Band bereithält.
Ich bin sehr froh dieses Buch entdeckt zu haben. Es hat mir sehr gut gefallen. Mela Wagner hat mich auf jeden Fall gepackt.

Von mir bekommt „Restart-Die Begegnung“ 5 von 5 Lesekatzen.