Rezension zu „Trust Again“

Daten:

Trust Again von Mona Kasten – Lyx Verlag – 481 Seiten – ISBN B01LBE14OO – 9,99€ – veröffentlicht am 13. Januar 2017

Inahlt:

Dawn Edwards kam nach Woodshill um zu studieren. Aber vor allem wollte sie ihre Vergangenheit vergessen. Von ihrer großen Liebe wurde sie monatelang betrogen und ihr Herz wurde gebrochen. Jetzt hat sie den Männern abgeschworen und will sich ganz auf ihr Studium konzentrieren.
Um sich das zu finanzieren, schreibt Dawn erotische Geschichten, die sich auch gut verkaufen. Doch niemand ihrer Freunde weiß etwas davon denn Dawn ist es unangenehm das sie damit Geld verdient.

Als Dawn durch ihren neuen Freundeskreis in Woodshill auf Spencer Cosgrove trifft, wird ihr Vorsatz allerdings schwerer als gedacht. Denn Spencer ist genau ihr Typ. Außerdem ist er nett, immer gut gelaunt und scheint wirklich an ihr interessiert. Denn egal wie oft Dawn ihn abweist, er fragt sie immer wieder nach einem Date.
Und dann lernt Dawn noch eine andere Seite von Spencer kennen. Den Spencer der nicht immer gut gelaunt ist und der seine eigene, schwierige Vergangenheit zu bewältigen hat. Für beide beginnt ein Kampf um Liebe. Aber vor allem um Vertrauen. Denn Dawn fällt es schwer wirklich wieder jemanden an sich heranzulassen. Doch von Spencer fernhalten kann sie sich auch nicht.

Meine Meinung:

Nachdem „Begin Again“ mich wirklich überrascht hat und ich das Buch quasi inhaliert hatte, musste ich natürlich auch Teil zwei der „Begin-Reihe“ lesen.
Dieses Buch hat nun andere Protagonisten. Wobei man natürlich auch immer wieder auf Kaden und Allie aus Teil 1 stößt. Ich mag solche Handlungen. Man lernt die Nebencharaktere besser kennen aber verliert die „alten“ Protagonisten nicht ganz aus den Augen.

Dawn und Spencer haben mir in Teil 1 schon gut gefallen. Sie sind die besten Freunde von Allie und Kaden und lernen sich so auch kennen. Es wurde ja schon angedeutet das Dawn in der Vergangenheit verletzt wurde. Allerdings erkennt man jetzt in „Trust Again“ erst wie schlimm es wirklich war und was alles dahinter steckt.
Dawn ist ein toller Charakter, mit vielen Facetten. Ich mag sie sehr gerne. Sie hat wirklich einige Konflikte mit denen sie sich auseinandersetzen muss und ihr Weg in der Geschichte ist nicht einfach. Eigentlich ist sie ein sehr guter Mensch aber aufgrund ihrer Vergangenheit macht sie es Spencer nicht einfach. Sie stößt ihn oft von sich und im nächsten Moment will sie ihn wieder bei sich haben. Dadurch leidet er oft wirklich sehr.

Auch Spencer ist ein toller Charakter. Ihn mag ich sogar noch etwas lieber. Er ist der immer gut gelaunte Freund, den sich alle wünschen. Niemand ahnt welche Vergangenheit ihn begleitet. Er versucht das Beste aus seinem Leben zu machen. Als er sich in Dawn verliebt, versucht er wirklich alles um sie besser kennenzulernen.

Natürlich lernt man auch wieder einige Nebencharaktere besser kennen. Unter anderem Dawns Mitbewohnerin Saywer. In Teil 1 war sie ja wirklich sehr unsympathisch. Doch in Teil 3 wird es um sie gehen. Darauf bin ich natürlich auch sehr gespannt. Man hat hier schon gemerkt, dass eigentlich doch viel Gutes in ihr steckt.

Der Schreibstil ist auch wieder flüssig. Man ist direkt in der Handlung drin und muss sich nicht erst einlesen. Es wird alles sehr bildlich beschrieben, so kann man sich auch die Orte wirklich gut vorstellen.

Mich hat die Geschichte wirklich wieder sehr begeistert. Auch Teil zwei habe ich verschlungen und er hat mir sogar noch etwas besser gefallen als „Begin Again“. Deshalb bekommt „Trust Again“ von mir 5 von 5 Lesekatzen.