Rezension zu „Traumhaft Band 1: Das Erwachen“

Daten:

Traumhaft Band 1:Das Erwachen von Johanna Lark – Dark Diamonds – 342 Seiten – ISBN 9783646300024 – 3,99€ – 28. Oktober 2016

Inhalt:

Klara ist 21 und studiert Psychologie. Sie hatte kein einfaches Leben. Ihre Mutter war als Kinderärztin nie für sie da und ihr älterer Bruder liegt seit einem halben Jahr im Koma.

In der Nacht nach ihrem Geburtstag fängt es an, dass Klara besondere Träume hat. Auch ihre Freunde haben diese Träume und so beginnt Klara dem ganzen auf den Grund zu gehen.
Dabei findet sie heraus, dass ihre Träume anders sind als die der meisten Menschen. Sie kann lernen die Träume zu lenken und kann in ihnen andere vertraute Menschen erscheinen lassen.
Doch so einfach wie Klara anfangs dachte wird es nicht. Eigentlich wollte sie durch die Träume ihren Bruder aus dem Koma holen doch Klara gerät immer mehr in ein Spiel welches sie nicht lenken kann und in dem es ihr immer schwerer fällt einzuschätzen wer ihr helfen und wer ihr schaden will.

Meine Meinung:

„Traumhaft Band 1“ ist das erste Buch was ich aus dem neuen Carlsen Verlag Dark Diamonds gelesen habe. Und es hat mir wirklich gut gefallen.

Die ersten 2-3 Kapitel ziehen sich etwas. Man muss einfach erst einmal in die Geschichte einsteigen. Dafür ist es wichtig Klara und ihre Freunden kennenzulernen. Genau so wie die Familiären Beziehungen.
Die Kapitel sind aber alle sehr kurz und so ist man wirklich schnell in der Geschichte drin und möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Der Schreibstil von Johanna Lark ist leicht und sehr bildlich. Man kann in Klaras Welt und vor allem ihre Träume wirklich toll eintauchen.
Auch die Charaktere sind super herausgearbeitet. Klara ist eine sympathische Person. Die hatte durch ihre Mutter keine leichte Kindheit. Meist bekam sie nur Beachtung wenn sie krank oder verletzt war. Ansonsten zählte für die Mutter nur ihr Job als Kinderärztin.
Als Klara 18 Jahre wurde, hat die Mutter beschlossen wegzuziehen und Klara war von da an mit ihrem Bruder auf sich alleine gestellt.
Das dieser nun nach einem Unfall im Koma liegt, belastet Klara sehr. Auch ihre Freunde, allen voran ihre beste Freundin Jessy, können sie nicht wirklich auffangen.
Als Klara dann eines Nachts von ihrem Bruder träumt und neue Hoffnung bekommt, dass ihr Bruder aus dem Koma erwacht, hofft und fiebert man mit Klara mit.

Was mir besonders gefallen hat ist, dass die Geschichte nicht vorhersehbar ist. Oft ahnt oder weiß man vorher schon etwas. Aber hier weiß man genau so viel wie Klara und bleibt über viele Dinge wirklich lange im Dunkeln. Dieses ganze Gefühlschaos, welches Klara erlebt, das lebt man wirklich mit.
Das ist Johanna Lark wirklich toll gelungen.

Auch die Idee mit den Träumen finde ich super. Bis jetzt habe ich noch kein Buch mit diesem Thema gelesen und es hat mir wirklich gefallen.
Zum Glück hatte Band 1 keinen so großen Cliffhanger. Trotzdem heißt es jetzt bis zum 30.12.16 warten dann erscheint Band 2. Und ich freue mich schon sehr auf eine neue Traumreise mit Klara.

Von mir bekommt „Traumhaft Band 1:Das Erwachen“ 4 von 5 Lesekatzen.

123   4