Rezension zu „Black Dagger – Wrath & Beth“

 

Daten:

Black Dagger Wrath & Beth von J.R. Ward – Heyne Verlag – 608 Seiten – ISBS 3453317025 – 9,99€ – veröffentlich am 12. Oktober 2015-11-01

Inhalt:

Die Black Dagger sind eine Bruderschaft ausgewählter Vampire, die um den Erhalt ihrer Rasse kämpfen. Denn die Lesser, Menschen die nicht mehr lebendig sind und ihre Seele für das ewige Leben hergegeben haben, wollen die Vampire ausrotten.

Der Anführer der Black Dagger ist Wrath, der einzige reinrassige Vampir der noch lebt. Eigentlich wäre er auch der Vampirkönig, allerdings weigert Wrath sich den Thron zu besteigen. Er kämpft lieber an der Seite seiner Brüder.

Eines Tages trifft er auf Beth Randall und fühlt sich direkt zu ihr hingezogen. Wrath merkt das Beth zur Hälfte ein Vampir ist und kurz vor ihrer Verwandlung steht. Eigentlich hatte er abgelehnt Beth bei ihrer Wandlung zur Seite zu stehen aber durch die enorme Anziehung hat Wrath das Bedürfnis Beth zu schützen und für sie zu sorgen.

Doch die Lesser geben keine Ruhe und sind Beth und der Bruderschaft auf der Spur. Und so müssen die Black Dagger erneut in den Kampf ziehen, um ihrem Anführer und seiner großen Liebe zur Seite zu stehen.

Meine Meinung:

Schon lange hatte ich die Black Dagger Reihe auf meiner Liste. Allerdings störte mich zum einen das Cover, ich fand es sehr kitschig, zum anderen störte mich das die ins Deutsche übersetzen Bücher geteilt wurden. Aus einem Buch wurde zwei gemacht und bei inzwischen 25 erschienenen Büchern macht das ja doch einen großen Unterschied.

Die neu veröffentlichten Bücher gefallen mir optisch sehr gut. Sie sind schlicht in schwarz gehalten und der Titel ist etwas erhaben und lässt das ganze Cover so edel wirken. Außerdem behandelt nun jedes Buch immer ein Paar. Das heißt die zwei Bücher wurden wie im originalen auch zusammen veröffentlicht. Das ist wesentlich übersichtlicher.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er ist einfach und flüssig zu lesen. Es gibt keine lange Einleitung und man ist direkt im Geschehen drin. Die Handlungen werden sehr ausführlich beschrieben und man kann sich alles sehr gut bildlich vorstellen. Außerdem wird die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt. So bekommt man einen Einblick in die Bruderschaft, in Beth Leben vor und nach ihrer Wandlung und auch in die Welt und die Gedanken der Lesser.

Was mir auch gefallen hat ist die Welt die, die Autorin aufgebaut hat. Ich lese ja sehr gerne Bücher über Vampire und oft ist es mir zu kitschig oder auch zu Klischeehaft. Doch hier hat J.R. Ward wirklich mal einen neuen Gedanken gehabt. Die Vampire ernähren sich von einander und die Lesser sind eine interessante Rasse.
Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Wrath und Beth sind ein sehr spannendes Paar, das sich innerhalt der Geschichte sehr schön zusammen entwickelt.

Insgesamt hat mir der Auftakt zur Black Dagger Reihe wirklich gut gefallen. Ich freue mich schon auf die nächsten zwei Teile die auch neu herausgebracht wurden und hoffe, dass die restlichen Teile nach und nach folgen werden.

Von mir bekommt Black Dagger – Wrath & Beth 4 von 5 Lesekatzen.

 

124   3